Wunderwelt Bergkartoffeln


Slow Food beginnt hier schon bei der Reife: Die Bergkartoffeln von Sabina und Marcel Heinrich werden auf 1000 m über Meer im Herzen Graubündens kultiviert, genau dort wo sich die Flüsse Albula und Landwasser treffen. Das Höhenklima und die Bodenbeschaffenheit führen dazu, dass die Kartoffeln einige Wochen länger zum Wachsen benötigen als ihre Verwandten im Unterland.



kartoffelsaecke.png


Wobei sich die Regel hier aufs Schönste bestätigt, dass eine längere Reifezeit zu einem intensiveren Geschmack führt. Zumal der sandige und steinige Boden im Albulatal das Seinige dazu beiträgt, dass sich sowohl der Geschmack wie die Sättigungs- und Kocheigenschaften dieser Kartoffeln wunderbar entwickeln können. Und die Familie Heinrich somit reich dafür entschädigt wird, dass der Boden die Ernte oft beschwerlich macht und ein Grossteil von Hand erledigt werden muss.



bergkartoffelwelt


Die Menschen hinter den Produkten: Sabina und Marcel Heinrich-Tschalèr



Zurück zu den Bergkartoffeln.