Vorträge, denen man genüsslich zuhört


Als Redner habe ich ein besonderes Gespür dafür, wie man das Publikum fesselt. Dabei lasse ich mich von dem althergebrachten Motto «Nur wer selbst brennt, kann Feuer in anderen entfachen» leiten. Die häufigste Reaktion von Zuhörern ist: «Hier erzählt jemand authentisch und aus eigener Erfahrung. Seine Leidenschaft ist einfach ansteckend!»



Themen

Meine Vorträge drehen sich um Inhalte, die mit Menschen, Essen und Genuss zu tun haben: Landwirtschaft und Wertschätzung, Handarbeit und Wertschöpfung, Gesundheit und Lebensmittelqualität, Zeit und Auszeit, Verantwortungsbewusstsein und Nachhaltigkeit, Gewinn und Qualität.



Aktuell zuvorderst:


«Die Kunst des Geniessens – eine Expedition?»

Der Begriff «Genuss» begegnet uns heute an fast allen Ecken und Enden. Doch die Suche nach dem echten Genuss ist eine spannende Entdeckungsreise in oft sehr entlegene und unerschlossene Regionen. Dabei muss man sich fragen: Liegt das Gute nicht doch so nah?



«Gesunder Genuss – ein Widerspruch?»

Die Ansicht, (zu viel) Genuss sei ungesund, hält sich hartnäckig. Was ist Wahres daran? Und: Macht es dann überhaupt Sinn, das Leben in vollen Zügen zu geniessen?



«Nachhaltigkeit vom Acker bis auf den Teller – ein Ammenmärchen?»

Die Entwirrung der undurchschaubaren Wege der Lebensmittelproduktion und warum der Mensch nicht bloss zum Passagier des digitalen Wandels werden darf.



holzofenbrot.png

Bernhard Feichter, Getreide- und Brotkleebauer im Südtirol bäckt im Ofen seiner
Hofbäckerei klassische Pustertaler Gewürzbrote. Foto: Sylvan Müller


Zurück zum Anfang