Nachhaltigkeit vom Acker bis auf den Teller


Es gibt Tage im Leben, die Spuren hinterlassen. So wie jener Nachmittag vor mehr als 30 Jahren im Engadin, als ich das Fleisch eines ersten Angusrindes bei einem nahen Bauern abholte.


Das Feuer und die Suche nach echten Lebensmitteln und innovativen Produzenten, wurde an diesem Tag geweckt, und ist nicht mehr erloschen. Die Wertschätzung für das Produkt und die Arbeit dahinter hat mir einen neuen Zugang ermöglicht. Kochen und Essen hat von diesem Moment an, einen tiefgründigen Sinn bekommen.


Mit Projekten wie den «Bergkartoffeln aus dem Albulatal», verschiedenen Restaurant-Beratungsmandaten und in meiner Arbeit als Genusstrainer habe ich immer mehr verstanden, wie man solche Emotionen zum Team und damit auch weiter bis zum Gast tragen kann.



speckschweinderl.png
Kulinarische Beziehung – Foto: Sylvan Müller



Auf Anfrage plane und organisiere ich gerne individuelle Workshops oder Vorträge.



Referenzen Gastronomie

Restaurant Equi-Table, Zürich www.equi-table.ch.

Restaurant Burgrain, Alberswil www.agrovision.ch.

Hotel Jakob, Rapperswil www.jakob-rapperswil.ch.




Zurück zum Anfang